Die Komintern – eine Bewegung in Moskau für die Welt?

Event, 12 April 2019, Berlin, Germany (in German)

Vor 100 Jahren wurde in Moskau die Kommunistischen Internationale gegründet, jene Organisation, deren erklärtes Ziel es war, die Fackel der proletarischen Weltrevolution in alle Länder zu tragen. Die strategischen Ziele, die die Kominternführung der internationalen kommunistischen Bewegung vorgab, wurden jedoch nicht erreicht. Dr. Wladislaw Hedeler, Manfred Mugrauer (Wien) und Prof. Alexander Vatlin (Moskau) stellen die Gründungsmitglieder vor und skizzieren deren selbstlose Versuche, die Revolution in den verschiedensten Regionen der Welt zu organisieren. Ihre Suche nach Antworten auf die globalen Herausforderungen der Gegenwart bleiben ein wichtiger Bestandteil der europäischen und Weltgeschichte des vergangenen Jahrhunderts.

Programm

Programm:

16.00-16.15 Uhr
Begrüßung, Vorstellung der Referenten (Karlen Vesper und Dr. Wladislaw Hedeler)

16.20-16.50 Uhr
Information zur Ausstellung „Die Weltpartei aus Moskau“ und die von der Rosa-Luxemburg-Stiftung geförderten Veranstaltungen in Moskau (Dr. Wladislaw Hedeler)
Nachfragen und Diskussion

17.00-17.30 Uhr
Kaffee-Pause

17.30-18.15 Uhr
Dr. Wladislaw Hedeler (Berlin): Wer gründete die Komintern. Neue Dokumente aus russischen und deutschen Archiven
Nachfragen und Diskussion

18.15-19.00 Uhr
Dr. Manfred Mugrauer (Wien): Karl Steinhardt: erster Vorsitzender der KPÖ und Gründungsmitglied der Komintern
Nachfragen und Diskussion

19.00-19.45 Uhr
Prof. Dr. Alexander Vatlin (Moskau): Die Komintern nach ihrer Gründung – der Weg zum II. Kongress 1920
Nachfragen und Diskussion

19.45-20.00 Uhr
Pause mit Imbiss

Kosten: 4,00 Euro
20.00-21.00 Uhr
Diskussion zu den drei Vorträgen

 

Helle Panke e.V.
Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin

Kopenhagener Straße 76 (Hinterhaus)
10437 Berlin - Prenzlauer Berg

https://www.facebook.com/events/337881440172681/

Posted: 
18/03/2019