Vom Nutzen einer German Labour History Association

Workshop, 12 January 2018, Bochum, Germany (in German)

 

Im Frühjahr 2017 haben wir die GLHA gegründet und sind damit auf große Resonanz gestoßen. Bereits einige Dutzend Kolleginnen und Kollegen haben ihr Interesse erklärt und sind beigetreten. Wie wir in unserem Aufruf geschrieben haben [http://www.hsozkult.de/project/id/projekte-545], möchten wir mit unserer Initiative die verschiedenen Aktivitäten im deutschsprachigen Raum bündeln und einen Rahmen für den regelmäßigen Austausch schaffen. Unser Ziel mit der GLHA ist es, Labour History-Interessierte aus den unterschiedlichen Feldern anzusprechen, innerhalb und außerhalb der Universitäten, innerhalb und außerhalb der Geschichtswissenschaften.

Zu unserem ersten öffentlichen Treffen sind alle Interessierten herzlich eingeladen, um mit uns über den Nutzen und die Perspektiven einer Vereinigung von labour historians im deutschsprachigen Raum sowie die internationalen Anknüpfungspunkte zu diskutieren.

Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 5. Januar 2018 unter:
info@germanlabourhistory.de

Programm

11.30 Uhr
Begrüßung und Vorstellungsrunde

12.00 Uhr
Inputs und Diskussion
* Vorstellung der Initiative German Labour History Association (Stefan Berger/ISB Bochum)
* Labour history international (Marcel van der Linden/IISG Amsterdam)

13.45
Pause

14.15 Uhr
Input und Diskussion
* Labour History im außeruniversitären Bereich (Rita Müller/Museum der Arbeit, Hamburg)

15.30 Uhr
Perspektiven der weiteren Arbeit

16.30 Uhr
Ende

 

Posted: 
10/11/2017